Projekt Tradmora

„Tradmora“ LARP Projekt

In Kürze: Tradmora ist ein neues, multimediales LARP Projekt, welches das Spannendste aus DSA, Vampire und Game of Thrones vereint.
Charakter- und Emotionenspiel:5/5
Ambiente, Intrige, Verhandlung:5/5
Rätsel/Exploration:4/5
Kampf:1/5

Die Spielleitung betreut nicht nur einen live LARP Con für euch, sondern darüber hinaus ein ganzjähriges Forenspiel und Discord-Sessions, die genauso ernstzunehmend sind, wie der Con selbst. Ihr sollt das ganze Jahr über in diese Welt eintauchen und Spaß haben können. Eine ausgeklügelte Spielmechanik aus Vor- und Nachteilen bietet die Bühne für stete folgenreiche Aktionen und eine immersive Charakterentwicklung, in der in sich geschlossenen Welt.

Die Spielwelt

In einer mittelalterlichen Fantasy Welt, ohne Metallvorkommen, ringen fünf alte Herrschergeschlechter um Macht und Einfluss. Jeder Clan soll gerüchteweise unterschiedliche mystische Fähigkeiten in seiner Blutlinie vererben. Doch diese Gaben unterscheiden sich deutlich von der ebenfalls existierenden Magie.

Jedes Herrscherhaus unterhält eine eigene Magieakademie, in der u.a. durch wiederentdecktes Wissen aus uralter Zeit das wertvolle Eisen, für die wenigen Waffen und Rüstungen hergestellt wird. Alchemistische Abfallprodukte wie Gold und Silber dienen als Zahlungsmittel für das, in streng hierarchischen Lehensverhältnissen lebende Volk.

Überhaupt ist das gesamte Leben in dieser Welt genau geregelten Konventionen unterworfen und bereits ein Zweikampf bis aufs erste Blut, stellt eine große Eskalation dar. Denn trotz Ihrer Gaben und ihrem Machtdurst, sind sich alle Clans einig: Nie wieder darf sich das dunkle Zeitalter der Vernichtung wiederholen. Die gegenwärtige Friedensordnung ist unantastbar. Die Weltenwaage ruht trotz Rivalitäten im Gleichgewicht. Doch ist es in Stein gemeißelt, dass sich tatsächlich keine Partei von den seltenen Artefakten aus jener dunklen Zeit verführen lässt?

Land und Kultur

Das Land Tradmora ist mit einem recht unfreundlichen Klima am Rande der Bewohnbarkeit bedacht. Eine Gebietsfläche von der Größe Europas, welcher durch ein gewaltiges Gebirgsmassiv auch „Wall der Welt“ genannt umschlossen vom ewigen Eis. Dieses Land ist arm an nahezu allen Rohstoffen. So ist es nicht verwunderlich, dass die Menschen auf andere Dinge zurückgreifen mussten als technische Errungenschaften.

Die Kultur kennt drei verschiedene Kasten innerhalb eines strengen Feudalsystems.

Herrschende Kaste: Die fünf Clans. Diese behaupten selbst von Göttern abzustammen. Sie verfügen über spezielle Gaben und Segen der Götter (wie sie es nennen) und schwingen sich als Lords über ihr Clangebiete auf.

Turmbewohner: Eine Art Magieakademie, welche nicht der Gerichtsbarkeit der Lords sondern eigenen Regeln und Gesetzte unterliegt. Sie bilden die mit Gaben gesegneten Clanmitglieder aus. Die Türme sind Brennpunkt der Gabentechniken und magischen Arbeiten.

Kopfblinde: Das normale Fußvolk aus Bauern, Handwerkern und Schankwirten. Sie ordnen sich dem Feudal-System unter.

Clanunabhängige Fraktionen

  • Die gelehrten Mönche: Hinter dicken, uneinnehmbaren Klostermauern auf den höchsten Berggipfeln des Kontinents leben und lehren die Mönche eine Kunst, die nur mit größter Mühe aus dem dunklen Zeitalter in die Gegenwart hinübergerettet wurde:
    Das Lesen und Schreiben. Bis auf wenige Ausnahmen sind also alle Lebewesen dieser Welt Analphabeten und die Mönche lassen sich jede Unterrichtsstunde in purem Eisen aufwiegen. So manch ein Clanoberhaupt zerbrach sich schon nächtelang den Kopf darüber, ob er seine Garde aufrüsten, oder einen seiner Söhne als Novize ins Kloster schicken soll. Sich gar einen Mönch als Privatlehrer am Hof halten zu können, gilt als absolute Status- und Machtdemonstration. Und doch kann es sich langfristig lohnen, sein eigen Fleisch und Blut in dieser Kunst zu unterrichten! Denn wer weiß, wie lange der ansonsten eingestellte Vorleser noch loyal und vertrauenswürdig ist und auch tatsächlich nur das vorliest und schreibt, was der Wahrheit entspricht?
  • Die Schwertschwestern: Nur ein Herrscherhaus ist matriarchal organisiert. In den anderen vier Clans bestimmt das männliche Familienoberhaupt die Zukunft seiner Töchter. Heiratspolitik ist Machtpolitik. Eine romantische Liebeshochzeit die Ausnahme. Viele Töchter ergeben sich dieser Konvention, sehen Sie doch trotz allem Ungemach einen Vorteil für sich und Ihre Clanpolitik. Doch in jeder Familie soll es all zuweilen auch eine besonders freiheitsliebende, widerspenstige junge Frau geben, die einen schicksalsschweren Schritt wagt: Den Bruch mit Ihrem Clan und den Eintritt in den Orden der Schwertschwestern. Die rein weibliche, unabhängige Kampftruppe verfolgt das Ziel als Refugium für Gleichgesinnte gegen alle Widrigkeiten zu bestehen und geht wechselnde Bündnisse ein.

So wird gespielt

Das Spielsystem sieht vor, dass du zwei Rollen einnehmen darfst. Vornehmlich eine bei Hofe und eine im gemeinen Volk. Es wird auch gleichermaßen Spiel für beide Rollen stattfinden und du kannst beide Rollen strategisch entwickeln. Dazu verfolgen wir einen klaren Ansatz: Rollenspiel zuerst! Wir möchten eine Community aufbauen, die unser gemeinsames Hobby auf eine neue Ebene hebt. EP wird es ausschließlich für Aktionen und Spiel, nicht für „abgesessene“ CON-Tage geben. Euer Spiel wird somit belohnt, egal ob es im eigentlichen Sinne erfolgreich ist oder nicht. Dazu wird es viele Artefakte geben, die eure Fähigkeiten verbessern, wenn Ihr euch darum bemüht sie zu finden und zu entschlüsseln.

Diese multimediale und interaktive Storytelling Reise beginnt jetzt. Wir laden euch ein, die Tradmora-Stammspielerschaft zu bilden. Werdet Alpha-Tester!

Das Projekt will unabhängig von der Pandemie einen Mehrwert bieten. Ursprünglich war ein Conticket+X angedacht. Zusätzlich zum eigentlichen LARP Ticket, sollte es einen ganzjährigen Spielwelt Support geben. Du zahlst also für einen LARP CON und bekommst obendrein den ganzjährigen Zugang zur Spielwelt, die via Forum und Discord von der SL engmaschig(!) betreut wird und in Ihren Auswirkungen gleichermaßen zählt! Wir wollen dieses ganzjährige, multimediale LARP Projekt jetzt mit euch starten und nicht erst, wenn die Pandemie vorbei ist und wählen ob der aktuellen Situation ein Crowdfunding!

Auf dieser Homepage informieren wir regelmäßig über den aktuellen Zahlungsstand der Crowdfoundingkampagne.

Stand (18.1.) : 400 Euro

  • ab einem eingezahlten Crowdfoundingbetrag von 150 Euro mieten wir die Domän, den Webspace und setzen eine lauffähige Webpräsens auf und starten quasi das Projekt. Zu diesem Auftakt würde das Startdiscord stattfinden für die bislang bezahlten Unterstützer.
  • ab einem eingezahlten Crowdfoundingbetrag von 300 Euro ergänzen wir den Präsenz um einige Zusatzprogramme, welche für das Projekt weiteren Mehrwert bringen.
  • ab einem eingezahlten Betrag von 400 Euro schließen wir die Crowdfoundingkampagne und damit auch die Möglichkeit als Alphatester zugelassen zu werden, spätestens jedoch am 28.01.22

Was bieten wir:

  • neuen Content zu der Welt mindestens 2-3-mal die Woche
  • Teilnahme an einer Testspielkampagne in der Alphaphase [2 Rollen möglich]
  • Möglichkeit dich im Forum und zu Discord-Terminen mit Verbesserungsanregungen zur Spielwelt und dem Regelwerk einzubringen

 

Ausblick

  • die Alpha Testphase läuft bis Juno 2022
  • die Beta Testphase bis Dezember 2022
  • ab 01.01.2023 starten wir mit der offenen Spielwelt Tradmora

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.