5 Vorsätze für das neue Jahr – oder was davon übrig bleibt.

Ai erzeugt von https://playgroundai.com/

Da bin ich also voll im neuen Jahr angekommen, starre gebannt auf den Kalender, welcher für meinen Geschmack eine schon wieder zu hohe Termindichte aufweist. Alle Arbeiten sind korrigiert, die Papierstapel abgearbeitet und sogar meine liebevoll gepflegte Unordnung des Schreibtisches beseitigt. Und hey 1 Wochenende schulfrei in den Ferien habe ich auch noch. Nun nach einem arbeitsreichen letzten Korrekturtag Zeit findend frage ich mich was von meinen guten Vorsätzen für das neue Jahr bislang übrig geblieben ist:

  1. Mehr Gelassenheit im Job Schülern und Kollegen gegenüber.
    Gelingt mir derzeit nur teilweise. Die fehlenden Ferien machen sich bemerkbar, so dass die Gelassenheit eine gewisse Konzentration benötigt.
  2. Regelmäßige Backups von Computer, Termineinträgen, Ipad.
    Hab ich gerade eben gemacht … wird wohl ein Zeitplan hermüssen, um es nicht zu vergessen. Die Verknüpfung und Automatisierung untereinander funktioniert aber noch nicht ganz zufriedenstellend.
  3. Unterscheiden in Wichtiges und Ernstes. Wichtiges zuerst tun.
    „Man muss lernen NEIN zu sagen.“. Dies sollte ich mir zu Herzen nehmen, schon damit nicht der ganze Schreibtisch nur aus wichtigen und ernsten Dingen besteht.
  4. Abschalten und die Schule vor der Wohnungstür lassen
    Gelingt mir derzeit nur sehr schleppend.
  5. Zukunftsorientierung
    Der Besuch eines alten Bekannten hat mich mal wieder zum Nachdenken gebracht über das, was im Leben wirklich wichtig ist und was jeder anstreben sollte. Danke dir Peter!

Fazit

Vornehmen ist leicht, es dann auch durchzuhalten eine ganz andere Geschichte. Aber ich bleibe dran.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.